Zahnspangen

Man unterscheidet zwischen herausnehmbaren Geräten und festsitzenden Apparaturen. Ihr Arzt wird gemeinsam mit Ihnen die möglichen Varianten erörtern um eine effektive Kieferregulierung sicherzustellen.

Nicht nur die medizinische Voraussetzung wird der Arzt Ihres Vertrauens berücksichtigen, sondern auch die kosmetischen Aspekte und die Handhabung während der oft jahrelangen Behandlung im Auge haben.

Die herausnehmbare Zahnspange bietet den Vorteil, dass sie jederzeit vom Patienten zu bestimmten Anlässen oder zum Zweck der Mundhygiene entfernt werden kann. Natürlich besteht dadurch die Möglichkeit, dass bei unsachgemäßer Handhabung die Zahnspange verloren oder beschädigt wird. Und sollte das Einsetzen regelmäßig „vergessen“ werden kann sich der erwünschte Behandlungserfolg einer Kieferregulierung nicht einstellen.

Um Kieferfehlstellungen bei Erwachsenen zu korrigieren wird in den meisten Fällen eine festsitzende Zahnspange eingesetzt. Diese Methode erfordert widerstandsfähige Kieferknochen und ist daher für Kinder eher nicht geeignet. Da diese Art der Regulierung aber sehr effektiv ist, stellt sich der Erfolg in kürzerer Zeit ein und verringert so die gesamte Behandlungsdauer. Bei der Handhabung durch den Patienten muss das Hauptaugenmerk auf der regelmäßigen und sorgfältigen Mundhygiene liegen. Auch ist die Gefahr einer Beschädigung der Apparatur durch harte Speisen (Äpfel, Nüsse…) zu minimieren.